Rucola-Traum

Smoothie-Liebe auf den zweiten Blick

Meine erste Begegnung mit Rucola hatte ich in einem Restaurant in Paris, direkt am Centre Pompidou. Ich bestellte einen gemischten Salat und schmeckte beim genüsslichen Verspeisen einen nussigen, scharfen und unangenehm bitteren Geschmack. Ich begann, die einzelnen Bestandteile des Salates auf dem Teller von einander zu trennen und hatte durch anschließendes einzelnes Probieren den Übeltäter schnell ausfindig gemacht – anscheinend war ein fieses Unkraut mit gezackten Blättern auf meinem Teller gelandet. Ich schob es beiseite und aß den restlichen Salat. Einige Tage später entdeckte ich in einem deutschen Supermarkt dieses fiese Kraut wieder- und jetzt wusste ich auch, wie es heißt: Rucola! Von da an machte ich mir eine gedankliche Notiz: Rucola ist böse! Ich aß also aufgrund dieser quasi traumatischen Erfahrung überhaupt keinen Rucola mehr- bis ich anfing, grüne Smoothies herzustellen.

Auf einer meiner zahlreichen Streifzüge durch den Supermarkt entdeckte ich auch diesen fiesen Rucola wieder und dachte mir sofort: „das kann ja nichts werden“. Trotzdem nahm ich den Rucola mit und probierte ihn als ich wieder zuhause war. Und er schmeckte immer noch gleich schrecklich. Sofort fragte ich mich, warum ich denn Zutaten scheinbar verschwenden sollte, um diesen fiesen Rucola in irgendetwas auch nur annähernd genießbares zu verwenden.

Ich tat es.

Und war begeistert! Ich weiß nicht genau, wieso dieser Smoothie mit dieser mir immer noch sehr suspekten Zutat so gut schmeckt- aber ich muss sagen, dass er mittlerweile sogar einer meiner Lieblingssmoothies geworden ist. 70g Rucola mögen sich erst einmal wenig anhören, aber mengenmäßig ist das schon sehr viel- vor allem weil Rucola schließlich immer noch sehr geschmacksintensiv bleibt. Bei Bedarf kann die Rucolamenge jedoch selbstverständlich nach oben angepasst werden.

Rucola Traum Smoothie 1

Rucola-Traum

Sie benötigen: (für 2 Portionen)

  • 70g Rucola
  • 1 große Banane
  • 1/2 Birne
  • 350ml Wasser

Zubereitung:

  1. Den Rucola waschen und in den Vitamix-Behälter geben. Das Wasser darüber geben.
  2. Die Banane und die Birne schälen, halbieren und ebenfalls in den Behälter geben.
  3. Den Deckel aufsetzen, den Stößel durch die Deckelöffnung führen und den Vitamix auf Variable 1 einschalten.
  4. Die Geschwindigkeit auf Stufe 7 erhöhen und den Stößel benutzen, um alle Zutaten in die Klingen zu drücken.
  5. Den Stößel entfernen sobald das Mixgut frei im Behälter zirkuliert und den Deckelverschluss wieder aufsetzen.
  6. Die Geschwindigkeit auf Stufe 10 und anschließend auf HIGH erhöhen.
  7. 1 Minute mixen.

Rucola Traum Smoothie 2

Variationsmöglichkeiten und Hinweise:

  • Am Ende der Mixzeit können 50g Crushed Eis hinzugegeben werden, um den Smoothie herrlich gekühlt genießen zu können. Das Crushed Eis für 20 Sekunden auf HIGH mitpürieren.
  • Um den Smoothie geschmacklich frischer zu machen kann der Saft einer halben Zitrone hinzugegeben werden.
  • Damit der Smoothie noch cremiger wird, kann die Banane durch eine gefrorene Banane ersetzt werden. In diesem Fall sollte der Smoothie etwa 30 Sekunden länger auf HIGH gemixt werden.
  • Sollte der Rucola-Geschmack trotzdem zu intensiv sein, können einfach die Bananen verdoppelt werden.
  • Die Birne kann auch durch einen knackig frischen Apfel ersetzt werden- dadurch wird der Smoothie sättigender, da Apfelpektin überaus füllend wirkt. Oder man nimmt einfach sowohl einen halben Apfel als auch eine halbe Birne- so hat man nicht nur mehr Frucht im Smoothie, sondern das Beste aus beiden Welten direkt kombiniert.
Gefällt Ihnen dieses Rezept?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.